Gänsehaut auf bis zu 360km – Rückblick auf die Cyclassics und den Velothon 2017

Gänsehaut auf bis zu 360km – Rückblick auf die Cyclassics und den Velothon 2017

Und am Ende strahlten die Fahrer trotz Schweiß und Mühe doch, als sie ins Ziel einfuhren. Kein Wunder, denn begeisterte Zuschauer und jede Menge Teamspirit begleiteten auch in diesem Jahr wieder zehntausende Radsportfans bei dem VELOTHON in Berlin im Juni und im August bei den CYCLASSICS in Hamburg.

star und Radfahren – eine dynamische Beziehung

Unter dem Motto #mehralssport engagiert sich star seit 2016 leidenschaftlich für den Familien- und Breitensport Radfahren. Im Fokus stehen dabei vor allem der Spaß, die Leidenschaft für den Sport und gemeinsame Aktivitäten – egal ob als jubelnder Fan oder aktiver Sportler. Selbstverständlich ist auch ein eigenes star Team bei den Rennen dabei.

Wieslaw Milkiewicz, Geschäftsführer und Pressesprecher der Tankstellenmarke star, freute sich sehr auf die Rennen:„Für star zählen vor allem der Teamgeist und der Wunsch, gemeinsam viel zu erreichen. Daher freuen wir uns sehr, dass wir erneut mit einem hochmotivierten Jedermann-Team dabei waren.“

Hochmotiviert und leidenschaftlich: das star Team

Auch das star Team aus Mitarbeitern, Tankstellenpartnern und Geschäftspartnern konnte den Startschuss kaum erwarten. Und zelebrierte die Rennen wie im letzten Jahr mit Begeisterung. Am Vorabend feierte das Team eine Pastaparty, bei der sich die Fahrer nicht nur stärkten, sondern vor allem besser kennenlernten und den Renntag gemeinsam planen konnten: Was ist das ideale Training? Wie sieht die beste Ausrüstung aus? Und – in Hamburg leider nicht so sicher – wird das Wetter halten?

Gemeinsam ging es dann auch morgens an den Start. In den Startblöcken wurden noch einmal die letzten Bike- und Equipmentchecks durchgeführt und Tipps ausgetauscht. Dann bildeten sich Gruppen aus gleich starken Fahrern, die sich gemeinsam über die gesamte Strecke hinweg motivierten. Dabei führten die Strecken an den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Austragungsorte vorbei: In Berlin beispielsweise am Brandenburger Tor und der Berliner Mauer, in Hamburg am Jungfernstieg, durch die Hafencity, über den Rathausmarkt und die Mönckebergstraße.

Meisterlicher Fanjubel

Gekrönt wurden beide Veranstaltungen wieder einmal und vor allem durch die mehreren hunderttausend jubelnden Fans, die entlang der Rennstrecken und vor allem an der Zielgeraden für eine einzigartige Stimmung sorgten.

star stattete sie mit Klatschpappen aus, mit denen sie ihren persönlichen Favoriten anfeuern konnten. Und das ließen sie sich nicht zweimal sagen: Unermüdlich wurden die Fächer gegen die Banden geklatscht und die Fahrer so mit lautem Getöse noch einmal für den Endspurt motiviert. Tatkräftige Unterstützung bekamen die Fahrer – und natürlich auch die Fans – von den star Cheerleadern, die mehr als sechs Stunden lang für gute Laune sorgten.

Endlich geschafft, endlich am Ziel

Als die Fahrer entweder nach etwa 2 Stunden auf den 60 km oder 4 Stunden auf den 120 km im Ziel eintrafen, waren die Beine zwar schwer, aber die Gesichter strahlten hellwach – zufrieden und überglücklich von den Eindrücken und Ergebnissen. Während des Rennens haben die Fahrer viel gesehen und gefühlt. Diese strahlenden Gesichter und die Emotionen der Teilnehmer sind der Grund dafür, dass star sich so leidenschaftlich für den Radsport engagiert.

Auf dem Laufenden bleiben

WIR SAGEN DANKE!

star überzeugt im Preis-Leistungs-Sieger-Ranking des YouGov Brandindex 2017. Wir freuen uns und sagen danke!

X nicht mehr anzeigen